Für mich ist das ein Beispiel von miesem Journalismus.

Zum Artikel “Versteckte Rechte” Rheinische Post 22. April 2017

Ich hatte es fast erwartet. Los geht es mit einem Foto von Springerstiefeln und es endet bei der AfD.
Am Ende darf der Grüne Landtagskandidat Christoph Stolzenberger das Finale gestalten. Bravo, hier hat sich Christina Rentmeister selbst übertroffen. Ich denke so lebt man seine Parteilichkeit aus und zersört das Vertrauen der Leser.
Bei einer solchen Berichterstattung ist es doch klar, dass einigen Zeitungsverlagen die Leser weglaufen.
In früheren Jahren habe ich die Rheinische Post gelesen weil ich mich informieren wollte. Heute gehört das Lesen der Rheinischen Post zu meinen Aufgaben im Rahmen der Gegnerbeobachtung.
(Jürgen Spenrath)
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kreis-heinsberg/versteckte-rechte-aid-1.6770348?utm_source=facebook&utm_medium=referral&utm_campaign=share